Gekennzeichneter Inhalt

Umweltschutz

Die Wälder von Zielona Góra weisen trotz des überwiegenden Anteiles der Kiefernbestände den Reichtum von Flora, Fauna und Pilzarten auf. Sie beherbergen Standorte der vom Aussterben bedrohten Pflanzen und Tiere. Ein Teil von ihnen wurde in die polnische Rote Liste der gefährdeten Pflanzen und in die Rote Liste der gefährdeten Tiere eingetragen.

Den Reichtum unserer Wälder bestätigen die insgesamt 441 unter Schutz stehenden Arten, darunter 390 vollkommen geschützte Arten und 51 teilweise geschützte Arten.
Pflanzen - 136  geschützte Arten, darunter 27  teilweise geschützt.
Pilze - 32 geschützte Arten, darunter 9  teilweise geschützt.
Tiere - 273 geschützte Arten, darunter 15  teilweise geschützt.


Die größte Gruppe der unter Schutz stehenden Tiere bilden Vögel, von denen 175 Arten in den hiesigen Wäldern leben. Es kommen auch 7 Arten der Reptilien und 14 Arten der Lurche vor; in den Flüssen und Waldseen  leben 55 Arten Fische (darunter 7 unter Schutz) und 2 Arten von Neunaugen. Von den Wirbellosen unterliegen 40 Arten dem Schutz.

Die Wälder von Zielona Góra sind auch Standort für viele vom Aussterben gefährdeten Tiere, die von großer Bedeutung für die nationalen Bestände sind. Es sind: Wolf, Siebenschläfer, Auerhahn, Fischadler, Roter Milan, Sperlingskauz, Sumpfschildkröte, Glattnatter und seltene Käferarten, wie: Hirschkäfer, Großer Eichenbock und Eremit.

 

In den Wäldern von Zielona Góra befinden sich Naturgebiete, die einzigartig in Polen und Europa sind, u, a.:

  • das Gebiet Natura 2000 Nietoperek  - ein  in Europa bekanntes Hibernaculum  der Fledermäuse, das über 30 Tsd. Fledermäuse (14 Arten) als Winterquartier wählen,
  • Lebensraum der seltenen Arten (Weißes-Schnabelriedbiotope und Laubmoose-Arten -Standorte mit Moor - Glockenheide), die den atlantischen Typ aufweisen im westlichen Teil von Bory  Dolnośląskie (Niederschlesische Heide),
  • Dolina Odry (Odertal) mit den gut erhaltenen Eiche-Ulme-Esche-Auenwäldern und zahlreichen Wasser- und Sumpfvögeln.

 

Die Gefahr für  die Biovielfältigkeit der Fauna und Flora verursachen fremde Arten, die durch Menschen eingeführt wurden. Auf unserem Gebiet gefährden folgende Tiere die heimische Natur: Marderhund, Amerikanischer Nerz, Waschbär, Amerikanischer Krebs und Rotwangen-Schmuckschildkröte. Unter den Pflanzen bedeuten die größte Gefahr auf diesem Gebiet: Filziger Spierstrauch ,der  die Torfmoore in Bory  Dolnośląskie besetzt, Kleines Springkraut und Knöterichgewächse, die die Biovielfältigkeit dieses Gebietes gefährden. Lasy Zielonogórskie sind ein Landeszentrum für das Vorkommen der Gewöhnlichen Robinie, einer Art, die natürliche Waldökosysteme beeinträchtigt.


Zusammenfassend  lässt es sich feststellen, dass Lasy Zielonogórskie ein wichtiges Gebiet für die Erhaltung der Biovielfältigkeit des Landes sind. Die in  Hinsicht auf Natur und Landschaft  wertvollsten Gebiete wurden durch verschiedene Formen des Umweltschutzes erfasst, die das Gesetz über Naturschutz aus dem Jahre 2004 vorsieht:

 

Formen des Naturschutzes auf dem Gebiet der RDLP in Zielona Góra (Stand: 1.01.2013)

Schutzform

Anzahl der Standorte

Fläche in ha

Naturschutzgebiete

31

1 614,05

Gebiete Natura 2000 OSOP (Vogelschutz)

6

56 980,74

Gebiete Natura 2000 SOOS (FFH)

45

58 213,26

Landschaftsparks

4


21 877,19

Naturparks

24

179 335,57

Landschaftskomplexe

2

106,01

Naturdenkmäler

446

95,88*

Nutzflächen für  Umweltzwecke

210

1736,93

Schutzgebiete

61

3698,71**

* - Naturdenkmäler auf einer bestimmten Fläche
** - darunter Flächen des Ganzjahresschutzes 850,72ha

 

 

Marek Maciantowicz

 

 

Durchschnitt (1 Stimme)
Die durchschnittliche Bewertung ist 5.0 von max. 5 Sternen.